Wie arbeiten wir in der Mensa?

Die Vorurteile über die Mensa sind so alt wie die Mensa selbst.
Angesichts derart unschlagbar günstiger Preise - kann das frisch gekocht, regional beschafft und sogar nachhaltig sein?

Yes it can! In unseren Mensen bereiten Köch*innen mit Spaß bei der Arbeit die Mahlzeiten frisch zu. Nach Möglichkeit wird auch regional eingekauft. Das ist nicht für "billig" zu haben. Der Essenpreis wird mit Zuschüssen des Landes und mit einem Beitragsanteil vom Sozialbeitrag studierendenfreundlich günstig gehalten. So kommen in den Mensen gesunde Mischkost und auch vegetarische Gerichte zum attraktiven Preis auf den Tisch.

Unsere Philosophie
Frische Zutaten lecker zubereitet.
  • Frisch gekocht ist gut gespeist. Die Mensen werden täglich mit frischen Lebensmitteln beliefert, die Lagerhaltung beschränkt sich weitgehend auf Trockenware (z.B. Nudeln).
  • Erfahrene Köch*innen bereiten Fleisch, Fisch, Gemüse und Beilagen mit ihrem handwerklichen Können so zu, dass sie mittags pünktlich auf den Tisch kommen. Gekocht wird nicht auf Vorrat, sondern es wird im Laufe des Mittags nachproduziert - auch wer erst um 13 Uhr kommt hat ein frisch zubereitetes Menü auf dem Teller.

Regional - Aus dem Pfälzer Gemüsegarten
  • Aufgrund des milden Klimas einerseits und des am jahreszeitlichen Angebot orientierten Speiseplans der Mensen landet fast das ganze Jahr über einheimisches Gemüse auf dem Teller. Als Mitglied in einer Einkaufskooperative südwestdeutscher Studierendenwerke profitiert das Studierendenwerk Vorderpfalz von günstigen Einkaufspreisen - eine von mehreren Voraussetzungen für preiswertes Mensaessen.

Nachhaltigkeit
  • Wir beziehen Kaffee und Kakao vollständig nach Fairtrade-Standards. Als umweltfreundliche Alternative zum Coffee-to-go Einwegbecher gibt es das Mehrwegsystem von ReCup.
  • Zudem stammen die Fischprodukte des Studierendenwerk Vorderpfalz ausschließlich aus nachhaltiger Fischerei.
  • Zu gut für die Tonne: Das Studierendenwerk Vorderpfalz plant die tägliche Produktionsmenge anhand von Erfahrungswerten und mit Unterstützung einer künstlichen Intelligenz (delicious data). Auf diese Weise werden die Lebensmittel für jede Küche vorausschauend eingekauft. Auch die Zubereitung der Portionen erfolgt bedarfsgerecht nach der bestehenden Nachfrage, so dass immer nur wenig der benötigten Speisenkomponenten vorrätig gehalten werden müssen.
  • Nach den Festlegungen des Qualitätssicherungskonzepts des Studierendenwerks werden alle noch nicht in der Ausgabe befindlichen Komponenten wiederverwertet. Zur Verhinderung von überlagerten Warenbeständen werden diese niedrig gehalten und Frischware täglich angeliefert. Im Lager verderben somit keine Lebensmittel.

Für unser Engagement im Bereich Nachhaltigkeit wurde das Studierendenwerk 2019 mit dem rheinland-pfälzischen Umweltpreis ausgezeichet.

Ohne Fleisch geht's auch
Die vegetarische Ernährungsweise findet immer mehr Anhänger, gerade auch unter jungen Erwachsenen mit hohem Bildungsgrad - also dem klassischen Klientel der Mensen. Deshalb steht seit Jahren täglich mindestens ein vegetarisches Gericht auf der Karte. Und zwar als Menü zum studierendenfreundlichen Preis.
Jedes zweite MensaVital-Gericht, das es in unseren Mensen gibt ist ebenfalls vegetarisch.

Neugierig geworden?
Auf unserem aktuellen Speiseplan siehst du immer, ob etwas für deinen Geschmack dabei ist. Und wenn du Allergien hast, kannst du festlegen, welche Speisen nichts für dich sind.