Energie-Spar-Challenge in deinem Wohnheim: Wer geht in Führung?

Klar war der November kälter als der Oktober!
Klar war es länger dunkel!
Klar muss man länger am Schreibtisch sitzen als noch im Oktober!
Darum ist es auch gar kein Wunder, dass ihr alle im November durchweg mehr Energie verbraucht habt als im Oktober. Alles andere wäre ein Energie-Spar-Wunder und ein solches hatten wir gar nicht erwartet.
Wir haben den Verbrauch aller Wohnheime an allen Standorten im Oktober und im November miteinander verglichen, einen prozentualen Mittelwert der Veränderung pro Kopf ausgerechnet und dann bewertet, wie viel Prozent ihr mit eurem Wohnheim von diesem Mittelwert weg seid. Und dann ergibt sich ein sehr klares, wenn auch vorläufiges Bild.

Energiespar-Challenge in den Wohnheimen
Den Kopf vorne beim Energiesparen – wenn auch recht knapp – hat im November das Wohnheim in Germersheim, knapp gefolgt von der Wormser Bebelstraße und der Ludwigshafener Heinigstraße. Die Wohnheime in Landau liegen nicht so gut im Rennen und haben sich - bis auf die Maximilianstraße - alle vom Wohnheim-Mittel entfernt. Und mal ehrlich – Wohnheim Godramsteinerstraße – das könnt ihr besser ;-)…

Aber keine Sorge. November war der erste Vergleichsmonat und das Rennen wird sicher noch sehr viel enger werden. Bleibt dran, denn auch wenn ihr am Ende nicht gewinnt, so spielt ihr doch gegen eure eigene Nebenkostenrechnung. Und da könnt ihr alle nur gewinnen.
Wir freuen uns auf jeden Fall, dass wir so viele gute Energiesparideen erhalten und dass uns positive Rückmeldungen aus den Wohnheimen zur Challenge erreichen.
Auf in die nächste Runde und euch eine schöne Vorweihnachtszeit.
Euer Studierendenwerk
News vom 12.12.2022Zur Übersicht